halt polizei

© Getty Images/iStockphoto / DinaSigtrix/iStockphoto

Chronik Österreich
09/28/2020

Steirischer Sportwagen-Fahrer bedrohte Pensionisten mit dem Umbringen

36-Jähriger festgenommen. 75 Jahre alter Mann hatte sich vom Motorenlärm gestört gefühlt und Lenker angezeigt.

Ein 36-jähriger Sportwagen-Fahrer aus der Oststeiermark hat am Sonntag einen Pensionisten - der sich vom Motorenlärm gestört fühlte und Anzeige erstattet hatte - mit dem Umbringen bedroht. Der Jüngere war zuvor mehrmals mit seinem Auto - ohne Kennzeichentafel - hochtourig auf der Straße vor dem Haus des 75-Jährigen auf und ab gefahren. Der Lenker - er soll auch betrunken gewesen sein - wurde bei sich zu Hause festgenommen und in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Der Pkw-Fahrer aus dem Bezirk Südoststeiermark war am Abend laut Polizei mit seinem Wagen lautstark und riskant in der Gemeinde Kirchberg an der Raab unterwegs gewesen. Der betagte Anrainer rief daraufhin die Exekutive. Das bekam der Fahrer mit und fuhr zum Haus des 75-Jährigen. Dort bedrohte er diesen mit dem Umbringen, falls dieser nochmals die Polizei verständigen sollte. Zusätzlich stieß und trat er auch gegen die Haustüre.

Der Pensionist informierte die Exekutive, Beamte nahmen den Autoraser daraufhin zu Hause fest. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Außerdem wurde ihm sein Führerschein abgenommen, da er beim Fahren schwer alkoholisiert gewesen war.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.