Energiekrise - Schwimmbäder

© APA/dpa/Sina Schuldt / Sina Schuldt

Chronik Österreich

Schluss mit Warmbaden: Wiener Bäder senken Wassertemperatur

Warmbadetage mit 31 Grad Wassertemperatur wird es in den Wiener Bädern nicht mehr geben.

10/23/2022, 11:25 AM

Die Wiener Bäder heizen ihre Becken ab nun nicht mehr über eine Wassertemperatur von 27 Grad Celsius hinaus. Warmbadetage, an denen von Oktober bis April in einigen Hallenbädern der Stadt das Wasser bis auf 31 Grad aufgeheizt wurde und die Gäste 3,40 Euro Aufpreis bezahlten, wurden eingestellt, hieß es am Sonntag in einer Aussendung von Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (NEOS). Ziel ist, den Energieverbrauch zu senken und Einsparungspotenziale auszuschöpfen.

MA 44-Abteilungsleiter Hubert Teubenbacher sagte: "Die Einstellung des Warmbadens ist ein richtiger Schritt, da das Aufheizen der Beckentemperatur von 27 auf 31 Grad Celsius derzeit nicht vertretbar und in Form einer adäquaten, leistbaren Aufzahlung anzubieten ist."

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Schluss mit Warmbaden: Wiener Bäder senken Wassertemperatur | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat