© Flugring Austria Wiener Neustadt / Gusenleitner

Chronik Österreich
05/14/2021

Rekord im Segelfliegen: "Es war der Flugtag des Jahrzehnts"

Ein Niederösterreicher flog mit seinem Segelflugzeug an einem Tag 1.805 Kilometer über Österreich.

von Elisabeth Holzer

1.805,65 Kilometer weit in bis zu 7.000 Meter Höhe über insgesamt 15 Stunden und 30 Minuten: Allein die Eckdaten von Markus Gusenleitners Flug mit seinem Ventus 2cxM sind beeindruckend. Der Niederösterreicher stellte am Mittwoch jedoch nicht nur seinen persönlichen Rekord im Segelfliegen auf, sondern wurde damit zum österreichischen Rekordhalter. Auch den europäischen Rekord verfehlte Gusenleitner nur knapp: 2019 flog der Deutsche Klaus Ohlmann bloß um 50 Kilometer weiter.

Gusenleitner überquerte die Ostalpen an nur einem einzigen Tag. „Es war der Flugtag des Jahrzehnts“, freut sich der Niederösterreicher, der Mitglied im „Flugring Austria Wiener Neustadt“ ist. Das sei aber nicht nur auf sein Können und seine Erfahrung zurückzuführen, sondern als „Leistung der gesamten Mannschaft“ seines Klub zu sehen, zeigte sich Gusenleitner für die Unterstützung dankbar. „Vom Vorstand bis zum Helfer in der Werkstatt müssen alle zusammenarbeiten, um solche Leistungen bei passenden Wetterbedingungen abrufen zu können.“

Beeindruckende Bilder

Das Wetter war tatsächlich optimal. Gusenleitner startete am Mittwoch kurz nach sechs Uhr früh vom Flugplatz Wiener Neustadt West, Südföhn trieb ihn vom Schneeberg in sogenannten Wellenaufwinden über die Steiermark bis nach Salzburg. Dabei erreichte das Segelflugzeug Höhen von rund 7.000 Meter. Um 10.40 Uhr überflog der Pilot St. Anton am Arlberg und schickte sich an, in den Osten des Landes zurückzukehren, nicht ohne jedoch das Panorama immer wieder zu fotografieren: Gusenleitner brachte beeindruckende Bilder von seinem Flug über die Ostalpen mit, die auf der Facebookseite seines Vereins veröffentlicht wurden.

Um 13.40 Uhr kam Gusenleitner wieder am Schneeberg in Niederösterreich an. Da die Bedingungen gut waren, flog er zurück nach Tirol. Vier Stunden später kam Gusenleitner erneut über dem Schneeberg an, aber „an eine Landung wird noch nicht gedacht“, beschreibt der Niederösterreicher und flugs ging es noch einmal retour zum Dachstein im steirisch-oberösterreichischen Grenzgebiet. Gusenleitner landete schließlich erst nach 15 Stunden und 30 Minuten in Wiener Neustadt.

Mit seiner mehrfachen Überquerung der Ostalpen an nur einem Tag und dieser Distanz hält der Pilot ab sofort den Rekord in Österreich. International liegt der Streckenweltrekord bei 3.009 Kilometern, ihn halten Klaus Ohlmann und der Österreicher Karl Rabeder, sie stellten ihn im Jänner 2003 in Argentinien in einem Doppelsitzer auf. Der Höhenweltrekord mit einem Segelflugzeug liegt bei 23.200 Meter und wurde von Jim Payne und Tim Gardner aus den USA im September 2018 aufgestellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.