© Getty Images/iStockphoto/Ralf Geithe/iStockphoto

Chronik Österreich
12/04/2020

Pleite des bekannten Seehotels und Restaurants "Der Reisinger"

Eine Aufrechterhaltung des Betriebes ist nicht mehr möglich.

von Kid Möchel, Dominik Schreiber

„Der Reisinger. Das ist die pannonische Traditionsmarke in der Top-Gastronomie. Das ist ehrliche Gastfreundschaft und höchste Kochkunst.  Dinner, meet & sleep  im Sonnenland Burgenland!“ heißt auf der Homepage des bekannten See-Hotels und Restaurants „Der Reisinger am Neufeldersee".

Jetzt ist das Aus besiegelt. Die Betreiber-Gesellschaft Gastronomie Neufelder See GmbH hat Konkurs angemeldet. Das Verfahren ist laut AKV und KSV1870 bereits eröffnet worden. Ein Fortbetrieb ist nicht geplant.

„Das Abgleiten in die nunmehrige Insolvenz wird auf die Umsatzwegfälle durch die behördlichen Maßnahmen, wie Lockdown und Gastronomieschließungen zurückgeführt. In Anbetracht der nunmehr noch mehr ausgeweiteten Schließungsanordnungen ist nach eigenen Angaben der Insolvenzschuldnerin eine Aufrechterhaltung des Betriebes nicht mehr möglich“, heißt es dazu vom AKV.

Gemäß vorgelegten Unterlagen sind von diesem Insolvenzverfahren 74 Gläubiger, sowie zahlreiche Dienstnehmer mit Gesamtforderungen in Höhe von rund 904.000 Euro betroffen.

"Von dem Insolvenzfall sind 49 Dienstnehmer betroffen, wobei diese bereits zum Teil im Zuge des ersten Lockdowns aus dem Unternehmen ausgeschieden sein dürften", heißt es vom AKV. "Die Betriebsliegenschaft wird von der Tochtergesellschaft gepachtet und befindet sich daher nicht im schuldnerischen Eigentum."

Die Aktiva werden mit 339. 000 Euro beziffert. Diese Vermögensverhältnisse müssen im Zuge des Verfahrens nun durch den gerichtlich bestellten Insolvenzverwalter überprüft werden.

Bereits im Geschäftsjahr 2019 stand der Betreiber-Gesellschaft das Wasser bis zum Hals. Der Bilanzverlust betruf 170.000 Euro. "Die Gesellschaft weist unter Passiva den Posten "negatives Eigenkapital" in Höhe von -153.093,38 Euro aus. Die Geschäftsführung der Gesellschaft nimmt zur Frage, ob eine Überschuldung im Sinne des Insolvenzrechtes vorliegt, wie folgt Stellung: Es wurde eine Fortbestehensprognose erstellt, die darlegt, dass das Unternehmen mit überwiegender Wahrscheinlichkeit in Zukunft ihre geschäftlichen Aktivitäten unter Einhaltung ihrer Zahlungsverpflichtungen fortführen wird können", heißt es in der Bilanz 2019. Die Schulden wurden mit 721.000 Euro beziffert.

"Auch über das Vermögen des geschäftsführenden Alleingesellschafters, Christian Reisinger wurde aufgrund von Haftungsübernahmen und den daraus resultierenden Verbindlichkeiten ein Konkursverfahren eröffnet", berichtet der KSV1870.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.