© Dragana Heiermann

Chronik Österreich
07/03/2022

Pinzgau: Kühe verletzten zwei Wanderer schwer

Ein 66-jähriger Wanderer wurde angegriffen, ein 51-jähriger Einheimischer bei Rettungsversuch attackiert.

Zwei Männer sind am Samstagnachmittag durch Kuh-Attacken auf der sogenannten Schmittenhöhe in Zell am See (Pinzgau) schwer verletzt worden. Ein 66-Jähriger Wanderer war im Bereich der Bergstation von dem Tier angegriffen worden. Dem Touristen wollte ein 51-jähriger Einheimischer zu Hilfe eilen. Er wurde ebenfalls von der Kuh attackiert. Das berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Der 51-Jährige hatte versucht, die Paarhufer wieder in den eingezäunten Bereich zu treiben. Dabei attackierte ihn ebenso eines der Rinder. Der Wanderer aus England und der Einheimische kamen in das Tauernklinikum Zell am See. Die Polizei hat bezüglich des Besitzers der Tierherde die Ermittlungen aufgenommen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare