Im Mostviertel wurde für die Feuerwehren die Alarmstufe B4 ausgerufen

© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Österreich
08/05/2021

Nordmazedonien: Feuerwehren aus NÖ und Steiermark unterstützen

120 Einsatzkräfte zur Bekämpfung von Waldbränden unterwegs.

Weil großflächige Waldbrände in Nordmazedonien zusehends außer Kontrolle zu geraten drohen, hat ein Hilferuf nun auch die Feuerwehren aus Niederösterreich und der Steiermark erreicht. 120 Einsatzkräfte aus den beiden Bundesländern machten sich am Donnerstag auf den Weg. Das Vorauskommando unter der Führung des Neunkirchner Bezirksfeuerwehrchefs Josef Huber war bereits zuvor aufgebrochen, berichtete Franz Resperger vom Landeskommando Niederösterreich.

120 Helfende

Über den EU-Mechanismus war ein "Ground Forest Fire Fighting using Vehicles-Modul" angefordert worden. Dieses kommt Resperger zufolge dann zum Einsatz, wenn Löschwasser über längere Strecken befördert werden muss.

Niederösterreichs Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner habe kurzfristig auf den Hilferuf reagiert und Unterstützung zugesagt. 60 Spezialisten des neuen Sonderdienstes "Wald und Flurbrandbekämpfung" brachen Donnerstagfrüh vom Stützpunkt des Landesfeuerwehrverbandes in Tulln auf. Die insgesamt 120 Helfer aus Niederösterreich und der Steiermark sollen den Löscheinsatz der nordmazedonischen Feuerwehreinheiten nicht nur mit allen Kräften, sondern auch mit taktischem Know-how unterstützen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.