Chronik Österreich
09/04/2019

Nachrichten-Überblick: Die wichtigsten Themen des Tages

Johnson kündigt Antrag auf Neuwahlen an, Urteil zu Kassenreform nicht vor der Wahl, Pentagon-Gelder ermöglichen Trumps Mexiko-Mauer

Guten Morgen...

... aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages. 

Wenn Sie via Newsletter informiert bleiben wollen, dann melden Sie sich doch für den "Weckruf" von unserer Chefredakteurin Martina Salomon an - mehr dazu hier

Was heute wichtig ist

  • Nach Niederlage kündigt Johnson Antrag auf Neuwahlen an: Die Gegner von Premier Johnson haben bei einer Abstimmung im Unterhaus einen ersten Erfolg erzielt, um einen No-Deal-Brexit Ende Oktober verhindern zu können. Johnson hat schon reagiert (weitere Informationen gibt es hier).
     
  • Events unterm praktischen Demo-Deckmantel: Viele Veranstaltungen werden als Demo angemeldet. Die Kritiker und der Handel toben (zum Artikel).
     
  • Urteil zu Kassenreform nicht vor der Wahl: Im Wesentlichen geht es darum, ob Türkis-Blau in zulässigem Ausmaß in die Selbstverwaltung eingegriffen hat (hier weiterlesen).
     
  • Wie in Salzburg mit 50 Millionen Euro ein Großskigebiet entsteht: Durch die Großinvestition schließen sich die Skigebiete Flachau und Wagrain mit Flachauwinkl und Kleinarl zusammen (mehr dazu hier).

Strahlend sonniges Spätsommerwetter. Oft bleibt es den ganzen Tag hindurch sogar nahezu wolkenlos. Am Nachmittag macht sich gelegentlich leichter Südostwind bemerkbar.

Was über Nacht passiert ist

  • Mindestens fünf Tote durch Hurrikan "Dorian" auf den Bahamas: Genaue Ausmaß der Schäden ist noch nicht absehbar. Etwa 13. 000 Häuser wurden beschädigt oder zerstört (mehr dazu hier).
     
  • Pentagon-Gelder ermöglichen Trumps Mexiko-Mauer: Das US-Verteidigungsministerium verschiebt 3,6 Milliarden Euro, um 280 Kilometer Grenzmauer zu bauen (hier geht es zum Artikel).

Frage des Tages

Wo soll das Fußball-Nationalteam in Zukunft spielen?

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag und halten Sie auf dem Laufenden.

Ihre KURIER-Redaktion