© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
07/06/2022

Nach Hackerangriff: Kärntner Ämter bitten um erneute Zusendung von Mails

Landesregierung und Bezirkshauptmannschaft konnten sechs Tage keine Mails empfangen. Kärntner sollen Nachrichten daher erneut schicken.

Die Kärntner Landesregierung und die Kärntner Bezirkshauptmannschaften sind wegen eines Hackerangriffs im Mai fast sechs volle Tage lang nicht per E-Mail erreichbar gewesen. Am Mittwoch erging nun via Landespressedienst die Aufforderung an die Bevölkerung, E-Mails erneut zu schicken.

Konkret sollen Mails, die von 24. Mai, 9 Uhr, bis 29. Mai, 23 Uhr, an die Landesregierung oder eine der Bezirkshauptmannschaften übermittelt wurden, noch einmal über die Schaltfläche „Weiterleiten“ gesendet werden. Dies deshalb, damit das ursprüngliche Datum nachvollzogen werden kann.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare