Die Polizei fahndet nach dem Unbekannten

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Österreich
01/04/2021

Mit TV-Titel „Bares für Rares“ Goldschmuck ergaunert

Fünfköpfige Bande angezeigt. Der Schaden liegt im fünfstelligen Eurobereich.

Eine internationale Betrügerbande hat mit der missbräuchlichen Verwendung des bekannten TV-Titels „Bares für Rares“ in OÖ und der Steiermark Kunden Goldschmuck um maximal ein Viertel des tatsächlichen Wertes abgeluchst.

Die Polizei in Frankenmarkt (Vöcklabruck) hat mit dem LKA Wien fünf Verdächtige ausgeforscht, informierte die Polizei OÖ am Montag. Sie wurden wegen gewerbsmäßigen Betrugs angezeigt. Der Schaden liegt im fünfstelligen Eurobereich. Elf Geschädigte sind bisher bekannt.

Von Juni bis August hatten zwei Polen (19 und 40 Jahre), zwei Deutsche (20 und 39) sowie ein 39-Jähriger unbekannter Herkunft Inserate mit dem Slogan „Bares für Rares“ in einer österreichischen Zeitung veröffentlicht. Sie warben mit dem Ankauf von Goldschmuck und Pelzmänteln zu Höchstpreisen. Durch Vortäuschung von Sachkenntnis gelang es den Beschuldigten, die Gegenstände um ein Viertel des tatsächlichen Wertes zu erwerben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.