SALZBURG: CORONAVIRUS - POLIZEI MIT MUNDSCHUTZ

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Österreich
05/13/2020

Messerangriff in Steiermark: 15-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Streit entbranne unter Gleichaltrigen. Ein Bursch wurde am Bahnhof Liezen festgenommen.

Ein 15 Jahre alter Kroate ist am Dienstagnachmittag von einem gleichaltrigen Österreicher mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Die beiden waren zuvor am Bahnhof in der obersteirischen Bezirkshauptstadt Liezen in Streit geraten. Der Angreifer wurde noch am Tatort festgenommen, das Opfer wurde nach der Erstversorgung von einem Helikopter in LKH Graz geflogen.

Die beiden Burschen aus dem Bezirk Liezen war kurz nach 15.30 Uhr in Streit geraten, der Grund ist noch nicht klar, wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte. Dabei stach der Österreicher mit einem Messer auf den Kroaten ein und verletzte ihn am Oberkörper und am Kopf lebensgefährlich.

Von Passanten alarmierte Polizisten nahmen den Jugendlichen unmittelbar nach der Tat am Vorplatz des Bahnhofes fest. Er leistete keinen Widerstand. Die Ermittlungen wurden von der Mordgruppe des Landeskriminalamtes Steiermark übernommen. Der Verletzte wurde noch am Dienstagnachmittag notoperiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.