© APA/AFP/dpa/SINA SCHULDT

Chronik Österreich
11/07/2019

Lufthansa Streik: Große Streikprobleme in Wien bleiben aus

Durch den Sonderflugplan und Hilfe der Austrian Airlines konnten die meisten Passagiere ihre Reise normal antreten.

von Kevin Kada

Der Flughafen Wien Schwechat am Donnerstagmorgen. Von den befürchteten Streik-Auswirkungen der Lufthansa Flugbegleiter ist hier nichts zu sehen.

Für die Passagiere, die von Wien nach Frankfurt oder München fliegen wollen, gibt es einen Sonderflugplan. Die Lufthansa hat bereits am Mittwoch damit begonnen, die betroffenen Passagiere zu informieren und umzubuchen.13 Flüge sind insgesamt betroffen.

 

Die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines ist von den Streiks nur bedingt betroffen, wie AUA-Sprecher Leonhard Steinmann erzählt: "Wir fliegen heute und morgen mit Langstreckenfliegern auf den betroffenen Routen und können so wesentlich mehr Passagiere transportieren."

Die Auswirkungen für die AUA-Mutter sind in Deutschland wesentlich stärker zu spüren. Insgesamt 1.300 Flüge werden während des Streiks am Donnerstag und Freitag gestrichen.

Ganz problemlos wird der Donnerstag für die AUA aber dennoch nicht verlaufen.

Denn mittags präsentiert die österreichische Fluglinie seine Quartalszahlen für das dritte Quartal 2019. Und zusätzlich soll auch ein 90 Millionen Euro schweres Sparpaket auf den Weg gebracht werden. 800 Stellen sollen davon betroffen sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.