Tiere, Rinder, Vieh, Kuh,Viehwirtschaft, Viehzucht, Alm, Almwirtschaft

© Reinhard Vogel

Vorarlberg
10/25/2013

Kollision mit Kuh sorgte für Bahnverkehr-Unterbrechung

Entlaufenes Tier wurde von Zug erfasst und getötet.

Wieder musste eine Kuh dran glauben. In Vorarlberg kam es in der Nacht auf Freitag zu einem Bahnunfall mit entlaufenen Kühen. Eines der Tiere wurde bei Nüziders (Bezirk Bludenz) von einem heranfahrenden Zug erfasst und getötet. Die Bahnstrecke war rund eine Stunde gesperrt. An der Lok entstand laut ÖBB-Angaben ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Erst vor zwei Wochen war es bei Außerbraz (Bezirk Bludenz) zu einem ähnlichen Vorfall gekommen, bei dem zwei Tiere getötet wurden.

Verkehrsteilnehmer alarmierten gegen 00.30 Uhr die Polizei, dass sich eine Herde Kühe auf der Straße befinde. Eines der 14 Tiere geriet zwischen dem Bahnhof Nüziders und dem Bahnhof Bludenz auf die Gleisanlagen. Dort kollidierte das Rind mit dem Nachtzug Zürich - Budapest . Wie die Tiere aus der Umzäunung ihrer nahe gelegenen Weide ausbrechen konnten, war vorerst unklar, so die Polizei.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare