© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
11/30/2021

Corona-Cluster nach Kickl-Besuch?

Herbert Kickl ist gesund und munter- in Kärnten vermutet man indes einen "Kickl-Cluster."

FPÖ-Obmann Herbert Kickl hat sich bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach seiner überstandenen Covid-Infektion "motiviert und voller Tatendrang" präsentiert. "Sie sehen, ich bin gesund und munter", sagte er am Dienstag in einer Pressekonferenz. "Es geht mir gut", trat Kickl gleich zu Beginn Gerüchten und "Fake News" entgegen, sein Krankheitsverlauf wie der seiner Familie sei um einiges schlimmer gewesen, als angegeben. Er sei ein "fieberfreier Infizierter mit milden Symptomen" gewesen. Ob er auch mit dem Anti-Wurmmittel Ivermectin behandelt wurde, wollte er explizit nicht sagen - es gebe ein ganzes "Arsenal" von Medikamenten, sagte er. Einiges davon habe er nicht gebraucht.

Indes schreibt die Kleine Zeitung von einem möglichen Corona-Cluster nach Kickl-Besuch: Anfang November war der FPÖ-Chef mit seiner "Freiheitstour" in Kärntner Gasthäusern unterwegs gewesen. Das habe zu erhöhtem Infektionsgeschehen geführt, sagt Kärntens Gesundheitsreferentin Prettner.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.