Chronik | Österreich
09.08.2018

Heißester Tag des Jahres brachte 38 Grad Celsius

Tropische Hitze hält Österreich in Atem. Haag/NÖ mit 38,0 Grad Spitzenreiter.

Auf den heißesten Tag des Jahres - gestern Mittwoch wurden in Krems und Langenlebarn 36,1 Grad Celsius gemessen - folgten heute neue Rekordwerte: Im niederösterreichischen Haag wurden laut Ubimet am späten Donnerstagnachmittag 38,0 Grad gemessen.

Auch in der Bundeshauptstadt wurde wieder ordentlich geschwitzt. In der Wiener Innenstadt wurde am Nachmittag die 35-Grad-Grenze überschritten, weshalb sich zumindest die Fiakerpferde über arbeitsfreie Stunden freuen durften.

Anbei die heißesten Orte Österreichs sowie den Spitzenreiter im jeweiligen Bundesland:

Die Top 5

  1. Haag (NÖ): 37,6 Grad
  2. Enns (OÖ): 37,3 Grad
  3. Loosdorf (NÖ): 37,3 Grad
  4. Wieselburg (NÖ): 37,0 Grad
  5. Amstetten (NÖ): 36,8 Grad

In den Bundesländern

  • Vorarlberg: Feldkirch 35,0 Grad
  • Tirol: Innsbruck-Uni 34,0 Grad
  • Salzburg: Golling 34,5 Grad
  • Oberösterreich: Enns 37,3 Grad
  • Niederösterreich: Haag 37,6 Grad
  • Wien: Wien-Innere Stadt 36,3 Grad
  • Burgenland: Andau 35,5 Grad
  • Steiermark: Deutschlandsberg 33,4 Grad
  • Kärnten: Feistritz 34,3 Grad

Historische Rekordtemperatur: 40,5 Grad

Österreichs Hitzerekord liegt nach wie vor bei 40,5 Grad. Dieser Wert wurde am 8. August 2013 in Bad Deutsch-Altenburg in Niederösterreich gemessen. Am gleichen Tag hatte es in Neusiedl am See 40,3 Grad - das war der höchste Wert, der jemals im Burgenland gemessen wurde, geht aus Daten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hervor.

Platz drei im historischen Bundesländer-Ranking belegt Kärnten: In Dellach kletterten die Temperaturen am 3. August 2013 auf 39,9 Grad. Unter den Landeshauptstädten belegt Wien den ersten Platz mit exakt 39,5 Grad, die ebenfalls am 8. August 2013 gemessen wurden. Die zweitheißeste Landeshauptstadt war - am selben Tag - Eisenstadt mit 39,3 Grad, auf den dritten Rang schaffte es St. Pölten mit 39 Grad.

Nicht nur in den vergangenen Jahren, auch im historischen Messzeitraum seit 1872 gab es immer wieder sommerliche Temperaturspitzen: So hatte es etwa in Lunz (NÖ) am 12. August 1928 einen Höchstwert von 39,5 Grad, am 27. Juli 1983 in Dellach (Kärnten) 39,7 Grad. Zwar habe es früher deutlich weniger Messstationen gegeben als heute - im 19. Jahrhundert waren es etwa nur ein paar, sagte Thomas Wostal von der ZAMG. Dies habe jedoch keine Auswirkungen auf den Gesamttrend.