Die Polizei fahndet nach dem Unbekannten

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Österreich
06/21/2021

Graz: Zum zweiten Mal wurde ein Hase an Baum genagelt

Das Tier wurde von einem Spaziergänger entdeckt.

Zum zweiten Mal ist in Hausmannstätten (Bezirk Graz-Umgebung) ein getöteter Hase an einen Baum genagelt gefunden worden. Sonntagnachmittag rief ein Spaziergänger bei der Polizei an und meldete, dass er in einem Wald in der Nähe des Reitstalls das tote Tier entdeckt hat. Der Aufsichtsjäger stellte fest, dass der Hase vor etwa zwei Wochen getötet worden war. Der Kadaver wurde sichergestellt und kommt zur Untersuchung an die Veterinärmedizinische Universität Wien.

Wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Montag mitteilte, hatte der Spaziergänger das Tier gegen 17.00 Uhr gefunden und zwar am selben Ort, wo schon Ende April ein geköpfter Hase an einen Baumstumpf genagelt gefunden worden war. Ein Zusammenhang zwischen den Fällen dürfte bestehen. Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.