++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Österreich
07/20/2022

Frontalkollision in Tunnel in Tirol forderte zwei Verletzte

Ein 50-Jähriger war aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten.

Zwei Menschen sind Dienstagnachmittag bei einer Frontalkollision auf der Kaunertalstraße (Bezirk Landeck) verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, war im Bereich einer Galerie ein talauswärts fahrender 50-jähriger Lenker aus Israel aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Er prallte frontal gegen den entgegenkommenden Wagen eines 47-jährigen Österreichers. Bei der Kollision wurden jeweils die Beifahrer - eine 49-Jährige und ein 14-Jähriger - verletzt.

Kaunertalstraße gesperrt

Es handelte sich dabei um die Ehefrau des Israelis und den Sohn des Österreichers. Die am Rücksitz mitfahrende 41-jährige Ehefrau des Österreichers überstand wie die beiden Lenker den Unfall ohne Verletzungen. Laut Polizei konnten sich alle selbst aus den Fahrzeugen befreien und den Tunnelbereich verlassen. Die beiden Verletzten wurden mit einem Notarzthubschrauber beziehungsweise mit einem Krankenwagen in das Krankenhaus Zams gebracht.

Der Unfall ereignete sich in der Schwarzmurengalerie. Die Kaunertalstraße musste zwischen Prutz und Kaunertal für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Im Einsatz standen etwa 20 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kauns, ein Rettungswagen, ein Notarzthubschrauber sowie drei Polizeistreifen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare