© APA/AFP/JOHANNES EISELE

Chronik Österreich
07/28/2019

Fortnite-WM: 17-jähriger Kärntner holt Titel und wird Millionär

David „Aqua“ Wang aus Kärntnen gewann Weltmeisterschaft des bekannten Computerspiels Fortnite im Teambewerb in New York.

von Patrick Wammerl

Der Sieger der US-Open im Arthur-Ashe-Tennisstadion in New York bekommt heuer 3,85 Millionen US-Dollar (3,45 Mio. Euro). Fast genau so viel gewannen am selben Ort Samstagabend ein erst 17-jähriger Kärntner und sein norwegischer Spielpartner. Das Duo kürte sich im Team-Bewerb zum Sieger der „Fortnite“-Weltmeisterschaft, einem der aktuell beliebtesten Computerspiele weltweit.

David „Aqua“ Wang und sein norwegischer Teamkamerad Emil „Nyhrox“ Bergquist Pedersen dürfen zusammen mit dem Siegerpokal einen Scheck über 3 Millionen Dollar (2,69 Mio. Euro) mit nach Hause nehmen.

Die Computerspiel-Industrie ist ein weltweites Milliardengeschäft. „Fortnite: Battle Royale“ zählt mit geschätzten 250 Millionen Usern zu den meistgespielten Games überhaupt. Ziel des Spiels ist es, auf einer Insel Waffen zusammenzutragen und sie im Kampf gegen seine Gegner einzusetzen.

30 Millionen Preisgeld

Die laut einem weltweiten Rating besten Spielerinnen und Spieler dürfen als E-Sportler bei Wettbewerben gegeneinander antreten. Aktuell kämpfen bei der Fortnite-Weltmeisterschaft in New York gerade 200 blutjunge Zocker um Preisgelder im Wert von sage und schreibe 30 Millionen US-Dollar (27 Mio. Euro).

Dass Österreicher den Fortnite World Cup gewinnen könnten, wurde bereits im Vorfeld spekuliert. Die Buchmacher sahen aber eher das heimische Duo Thomas „Tschinken“ Hörak und Klaus „Stompy“ Konstanzer als haushohe Favoriten. Sie konnten ihrer Rolle aber nicht gerecht werden und kamen über Rang 25 nicht hinaus.

Viel besser erging es dagegen dem 17-jährigen David und seinem Spielpartner. Ein Millionenpublikum sah via Internet dabei zu, wie sich das Duo in sechs Spielen gegen 49 andere Teams durchsetzte. „Was soll ich sagen, es ist Wahnsinn. Ich danke meiner Mutter, die mich immer unterstützt hat“, waren die ersten Worte des Kärntners nach dem Stemmen des Siegerpokals im Konfettiregen im gut besuchten Arthur-Ashe-Stadion.

Nach Angaben des Veranstalters „Epic Games“ treten bei der Fortnite-WM Spieler im Alter zwischen 13 und 24 Jahren an. In der Nacht auf Montag hat neben David „Aqua“ Wang mit Klaus „Stompy“ Konstanzer auch ein zweiter Österreicher die nächste Chance auf den großen Geldregen. Da steigt nämlich der Einzelbewerb, für den sich beide qualifiziert haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.