© APA/FMT-PICTURES

Chronik Österreich
07/12/2022

Ferienbeginn in Deutschland und Konzerte bringen staureiches Wochenende

In Wien, Graz und in Klagenfurt können größere Konzerte zu Verkehrsbehinderungen führen.

Der Beginn der Sommerferien in den deutschen Bundesländern Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen sowie in Teilen der Niederlande bedeutet wieder verstopfte Hauptverkehrsrouten, heißt es vonseiten des Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreich (ARBÖ). Einmal mehr werden die Transitrouten in Westösterreich, wie die Brennerautobahn (A13), Tauernautobahn (A10) und Inntalautobahn (A12) sowie die Fernpassstrecke (B179) in den Stauberichten vorkommen. Im Süden des Landes wird es vor allem vor dem Karawankentunnel auf der Karawankenautobahn (A11) eng werden.

Volles Ernst-Happel-Stadion

Neben dem Ferienbeginn in Deutschland werden sich aber auch mehrere größere Konzerte auf die Verkehrslage niederschlagen. Am 13. Juli etwa werden Guns n‘ Roses ihre Fans mit „Sweet Child O’ Mine“, „Welcome To The Jungle“, „November Rain“ und „Paradise City“ in das Ernst-Happel-Stadion ziehen. Bereits zwei Tage später, am 15. Juli, bringen „The Rolling Stones“ im Rahmen ihrer „Sixty“ Tour Hits wie „Satisfaction“, „Gimme Shelter“ und „Jumpin‘ Jack Flash“ ins Stadion.

Da beide Konzerte fast ausverkauft sind, sollten Besucher, die mit dem Auto anreisen, mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und längeren Verzögerungen auf der Meiereistraße, dem Handelskai sowie Engerthstraße und Trabrennstraße rechnen, so der ARBÖ.

Aber auch auf der Südosttangente (A23) sollten Autofahrer in den frühen Abendstunden Staus zwischen Knoten Inzersdorf und Knoten Kaisermühlen in beiden Richtungen sowie speziell vor den Abfahrten Handelskai und Knoten Prater einplanen.

Außerdem seien Parkplätze direkt beim Ernst-Happel-Stadion rar und sehr schnell voll, so ARBÖ. Als Alternativen würden sich die Parkgaragen am Messegelände und beim Stadion Center anbieten. „Wir raten den Besuchern, so weit als möglich mit den Öffis anzureisen, da die U-Bahnstation Stadion nur ein paar Schritte vom Veranstaltungsgelände entfernt ist“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Josef Kocanda.

Wanda Konzert in Graz

Und auch in Graz wird ein Konzert für Verkehrsbehinderungen sorgen, heißt es vom ARBÖ. So werden zahlreiche Wanda Fans am 16. Juli in die Freiluft Arena B der Messe Graz strömen, um dort das neueste Programm „Ciao!“ zu erleben. Autofahrer sollten besonders vor und nach dem Konzert mit Verzögerungen und Staus rund um die Messe rechnen. Für Konzertbesucher stehen rund 1.800 Parkplätzen am Messegelände zur Verfügung. Alternativ bietet sich zusätzlich die Tiefgarage unter der Merkur-Arena an, so der ARBÖ. Am besten gelinge die Anreise aber mit den Öffis, heißt es.

„Starnacht am Wörthersee“

Ähnlich die Situation auch in Kärnten: Am 15. und 16. Juli wird Klagenfurt zum „Mekka“ für Schlagerfans. Die „Starnacht am Wörthersee“ auf der Bühne am Wörthersee Ostbucht bringt Stars wie Nik P, Francine Jordi, Semino Rossi und viele andere große Namen nach Kärnten. Besucher sollten zeitgerecht anreisen, da es rund um das Gelände zu Verzögerungen kommen kann. Die Parkplätze vor Ort seien ausgeschildert. „Für eine stressfreie Anreise rät der ARBÖ, auf öffentliche Verkehrsmittel zu setzen. Mit den Linien 10 oder 20 etwa komme man direkt zum Strandbad, das nur drei Gehminuten von der Starnacht Arena entfernt ist. Alternativ biete sich die Anfahrt mit den ÖBB an: die S-Bahnstation Klagenfurt West ist nur wenige Minuten vom Gelände entfernt.“, heißt es vom ARBÖ Informationsdienst. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare