© ÖBB

Chronik Österreich
01/01/2022

Dieses Neujahrsbaby heißt Albert und wiegt 45 Tonnen

Regionalexpress gewann das Rennen im Wettstreit, wer der erste Zug des Jahres ist.

Der - gar nicht so kleine - Albert und sein Papa, respektive sein Triebwagenführer Hermann, seien wohlauf und freuten sich auf das eben angelaufene Dienstjahr, meldeten die ÖBB-Pressesprecher augenzwinkernd am Neujahrstag: Der Lokführer gewann mit dem Regionalexpress 5047 namens "Albert Einstei(g)n" den launigen internen Wettstreit, welcher Zug den Titel Neujahreszug 2022 tragen darf.

Albert fuhr exakt 15 Sekunden nach Mitternacht aus dem Bahnhof Marchegg in Niederösterreich aus und ist somit mit seinen 45 Tonnen Gewicht das Bahnneujahrs-Baby 2022.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.