Großglockner, Andreas Gabalier

© Hannes Wallner

Chronik Österreich
09/19/2021

Die Rekord-Produktion: Das war "Großglockner live" mit Andreas Gabalier

Gabalier mit Seilschaft wieder im Tal und "überglücklich". Der Rückblick auf drei Tage Ausnahme-Expedition.

Einmal auf dem Gipfel des Großglockners stehen. Dieser Traum erfüllt sich jährlich für rund 5.000 Bergsteiger. SchauTV und krone.tv machten dies am Wochenende mit einer einzigartigen Live-Expedition nun auch vom heimischen Wohnzimmer aus möglich.

Die Zuseher waren live hautnah dabei, wie die Seilschaft mit der prominenten Unterstützung von Andreas Gabalier am Samstag den höchsten Berg Österreichs bestieg. 221 Jahre nach der Erstbesteigung wurde der Gipfelsieg um 15 Uhr von acht Kameras, einer Drohne, und Dutzenden Helfern dokumentiert. Für Andreas Gabalier einer seiner "drei Top-Momente des Lebens". 

Am Sonntag stand dann noch der Abstieg von der Adlersruhe ins Base-Camp auf der Franz-Josefs-Höhe am Programm. Auch das keine leichte Übung - und eine Ganztagestour. Gabalier zeigte sich bei der Ankunft auf der Franz Josefs Höhe "überglücklich". 

Dabei hatte es am Donnerstag noch düster für das Projekt "Großglockner live" ausgesehen. Aufgrund einer Schlechtwetterlage, musste die Expedition auf den Samstag vorverlegt werden. "Planänderungen sind bei uns nie das Problem, das macht unseren Job aus", erklärte Bergführer Wolfgang Schupfer. 

Geschafft - die letzten Bilder von der letzten Etappe 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.