© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Österreich
10/21/2021

Corona-Cluster im St. Anna Kinderspital in Wien

Zehn Personen des Personals infiziert. Patienten und Angehörige sind nicht betroffen.

Im St. Anna Kinderspital in Wien sind zehn Angestellte von zwei verschiedenen Stationen positiv auf Covid-19 getestet worden, das berichtete am Donnerstag puls24.at. Mehrere elektive Eingriffe müssen deshalb verschoben werden.

"Wir sind froh, dass alle der zehn Angestellten einen milden Verlauf haben", heißt es auf KURIER-Anfrage beim Spital. Neun der zehn Betroffenen seien geimpft. Patienten und deren Angehörigen seien zum Glück nicht infiziert worden.

Akute OPs nicht betroffen

Die Infizierten sind bereits abgesondert, das Contact-Tracing ist abgeschlossen. Wegen der Krankheitsfälle müssen jedoch verschiebbare Eingriffe abgesagt werden, der Normalbetrieb soll in der kommenden Woche wieder möglich sein. Akute Operationen sind aber ohnehin nicht betroffen.

Insgesamt liege die Durchimpfungsrate bei den rund 500 Mitarbeitern bei 95 Prozent, so der Sprecher des Kinderspitals.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.