© LPD Tirol

Chronik Österreich
08/08/2019

Banküberfall im Zentrum von Innsbruck: Täter in Italien gefasst

Der 31-Jährige Verdächtige ist einschlägig vorbestraft und war bereits wegen Banküberfällen in Haft.

von Christian Willim

Es war eine Tat, die laut Ermittlern ein gehöriges Maß an Kaltblütigkeit erfordert. Mitten im Zentrum von Innsbruck hat ein zunächst Unbekannter vor einer Woche um 11.16 Uhr eine Bank überfallen.

Anschließend tauchte der Mann im Trubel der Stadt unter. Bilder von verschiedenen Videokameras zeigten später, dass sich der Täter während seiner Flucht teilweise seiner Kleidung entledigt hat.

Aufnahmen, die ihn unmaskiert gezeigt haben, führten auf die Spur des Mannes. Wie die Tiroler Polizei am Donnerstag mitteilte, konnte ein dringend Tatverdächtiger am Mittwoch von den dortigen Behörden im italienischen Bari verhaftet werden.

Bereits einen Tag nach dem Überfall konnte der Räuber von aufmerksamen Kollegen der Kriminalpolizei der dortigen Quästur anhand der Aufnahmen aus der Videokamera mit sehr hoher Sicherheit identifiziert werden.

Beim Beschuldigten handelt es sich um einen 31-jährigen Italiener, der in Italien einschlägig vorbestraft und wegen Banküberfällen bereits in Haft war.

In der Nähe von Innsbruck übernachtet

Die Ermittlungen des Tiroler Landeskriminalamts ergaben rasch, dass der Räuber kurze Zeit nach dem Überfall mit einem Taxi von Innsbruck ins nahe Seefeld gefahren ist, wo sich vorerst seine Spur verloren hat. Nach Bekanntwerden der Identität des Beschuldigten und konkreter Ermittlungen zu seiner Person  konnte festgestellt werden, dass sich der Mann offenbar zwei Tage vor der Tatbegehung im Raum Leutasch aufgehalten und auch dort genächtigt hat.