Die Polizei konnte weitere Opfer nicht ausschließen

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
01/14/2021

Bande soll in Salzburg elf Kilo Heroin verkauft haben

Vier Männer in Untersuchungshaft, ein Verdächtiger auf freiem Fuß angezeigt.

Die Salzburger Polizei hat nach monatelangen Ermittlungen einen fünfköpfigen Suchtgiftring zerschlagen. Den Männern - ein 37-jähriger Serbe und vier Salzburger im Alter von 34 bis 58 Jahren - wird vorgeworfen, zwischen Jänner und Dezember 2020 rund elf Kilogramm Heroin in Salzburg verkauft zu haben. Zudem handelte die Bande auch mit Kokain und Cannabiskraut. Die Drogen konsumierten sie zum Teil auch selbst, berichtete die Polizei.

840.000 Euro Warenwert

Insgesamt entspricht der Wert der verkauften Ware rund 840.000 Euro. Bei Hausdurchsuchungen konnten neben Suchtmittel auch eine verbotene Waffe, zahlreiche Smartphones sowie Bargeld sichergestellt werden. Während ihres Drogenhandels dürften vier Beschuldigte auch unrechtmäßig Sozialleistungen in der Höhe von rund 50.000 Euro in Anspruch genommen haben.

Einer der Männer wurde auf freiem Fuß angezeigt, die vier Komplizen befinden sich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in der Justizanstalt Salzburg in Untersuchungshaft. Die Männer werden wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung, Suchtmittelhandel, schweren gewerbsmäßigen Betrug und nach dem Waffengesetz angezeigt. Die Ermittlungen zu den Abnehmern und Subdealern laufen unterdessen noch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.