THEMENBILD: POLIZEI / SICHERHEIT

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Österreich
06/23/2020

Anklage gegen mutmaßlichen Serienvergewaltiger

Der Verdächtige soll in Klagenfurt zehn Frauen missbraucht haben. Er sitzt seit mehreren Monaten in U-Haft.

Ein 30 Jahre alter Mann wird von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wegen Vergewaltigung angeklagt. Die Anklage wurde am Freitag eingebracht, bestätigte Tina Frimmel-Hesse, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, am Dienstag entsprechende Medienberichte. „Es sind insgesamt zehn Vorwürfe, der Tatzeitraum erstreckt sich von 2015 an“, sagte Frimmel-Hesse.

DNA Probe führte zum Verdächtigen

Die meisten Fälle hätten sich in der Nähe einer Klagenfurter Großdiskothek Bollwerk ereignet. Es gab aber auch Fälle, wo der 30-Jährige, der aus einem südostafrikanischen Land stammt, Frauen aufgelauert haben soll, die mit ihrem Hund spazieren waren. Auf die Spur war die Polizei dem Beschuldigten durch eine DNA-Probe gekommen, eines der Opfer hatte sich heftig gewehrt und Hautpartikel des Täters unter den Fingernägeln gehabt. Dem Mann drohen nun bei einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Haft. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.