Symbolbild.

© Michael Wessig

Chronik Österreich
09/19/2020

Alpinist bei Tour in Spital am Pyhrn tödlich verunglückt

Der verunglückte Wiener war nicht bei der vereinbarten Schutzhütte eingetroffen.

Im Bereich des Großen Pyhrgas im Gemeindegebiet von Spital am Pyhrn (Bezirk Kirchdorf) ist gestern, Freitag, ein 57-jähriger Alpinist aus Wien tödlich verunglückt. Er war allein unterwegs gewesen. Die Leiche des Mannes konnte erst heute, Samstag, durch die Flugpolizei geortet und geborgen werden.

Der Wirt einer Schutzhütte hatte gegen 20.30 Uhr die Bergrettung alarmiert, weil der angekündigte Gast nicht gekommen war. Das Auto des Wieners war bei einem Parkplatz abgestellt. Die Einsatzkräfte suchten von dort ausgehend Wanderwege und alpine Steige im Bereich des Großen Pyhrgas ab. Den Gipfel in 2.244 Meter Seehöhe hat der Alpinist erreicht, er hatte sich ins Gipfelbuch eingetragen.

Trotz einer Standortpeilung des Mobiltelefons und obwohl Nachtsichtgerät und Wärmebildkamera eingesetzt wurden, konnten die Retter den Mann nicht finden. Gegen 2.30 Uhr wurde die Suche unterbrochen. Samstagfrüh ortete die Flugpolizei den Verunglückten auf etwa 1.770 Meter Seehöhe in felsdurchsetztem Gelände. Der Wiener konnte nur mehr tot geborgen werden, teilte die Polizei am Samstag mit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.