© Kurier

Glosse
08/17/2020

Wenn die Zucchini bei den Ohren rauswächst

Zucchinis aus dem Garten sind gesund. Nach Zucchinikuchen, Zucchini-Nudeln und Zucchini vom Grill wird es aber doch eintönig.

von Petra Stacher

Es gibt nichts Gesünderes als Gemüse aus dem eigenen Garten – oder aus jenem einer Freundin, wenn man selbst nur einen Balkon hat. Zum zweiten Mal bekomme ich von ihr nun eine Zucchini: Nicht die kleinen, die im Supermarkt zu kaufen sind, sondern eine von jener Sorte, bei der man sich fragt, ob da im Boden nicht etwas Radioaktives vergraben liegt: Die letzte hatte etwa fünf Kilo.

„Nimm dir doch noch eine mit“, sagt sie immer – Kein Wunder: Hängt auf der Pflanze nicht nur ein solches „Kaliber“, sondern viele mehr. Und so nehm’ ich halt wieder eine mit. Schmecken tun sie ja wirklich gut. Nur nach Zucchinikuchen, Zucchini-Nudel-Pfanne, Zucchini auf Toast, Zucchini am Grill, Zucchini mit Berner Würstel und wieder Zucchini mit Nudeln schmeckt es dann doch langsam fad.

„Gefrier’ sie doch ein“, riet meine Freundin. Nun stehe ich bei der Raspel, portioniere sie und verpacke den Zucchini-Gatsch in Beutel, damit ich das ganze Jahr über daraus Zucchinikuchen backen kann. Wenn die Zucchini meiner Freundin so weiterwachsen, ist bald das ganze Gefrierfach voll damit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.