Wiener Polizei vereitelte Betrug

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Oberösterreich
06/30/2022

Uhrenkauf in Wels eskalierte: Mit Waffe bedroht und angefahren

Kaufgespräch fand in einem Auto statt. Der Verkäufer raubte den Interessenten aus und fuhr ihn danach mit dem Pkw an.

Bei einem Kaufgespräch für zwei Uhren hat Mittwochnachmittag in Wels der Verkäufer den Interessenten zuerst mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und ihn dann mit dem Auto niedergestoßen. Ein 29-Jähriger hatte die Uhren von einem Autofahrer angeboten bekommen. Er setzte sich in den Pkw und bot 500 Euro.

Darauf bedrohte ihn der Täter mit einer Waffe und forderte das gesamte Bargeld des Mannes. Als er die Flucht ergriff, fuhr der Verkäufer ihn mit dem Auto an, teilte die Polizei mit.

Polizei auf der Suche

Das verletzte Opfer erstattete Anzeige, nachdem ihm auch knapp 3.000 Euro von dem Unbekannten gestohlen wurden. Die Polizei sucht nach einem 38 bis 40 Jahre alten Mann mit kräftiger Statur. Er hat schwarze Haare und trug einen Drei-Tages-Bart. Bekleidet war er mit einem weiß-blauen Hemd und schwarzer Hose, sprach vorwiegend Englisch und gebrochen Deutsch. Er war mit einem schwarzen Pkw neueren Baujahres unterwegs.

Eine Radfahrerin dürfte den Vorfall beobachtet haben, sie soll sich beim Stadtpolizeikommando unter der Tel.: 059-133-47-3333 melden.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare