Chronik | Oberösterreich
13.11.2018

Selbsternannte Bürgerwehr: Geschmackloser Scherz mit Hitlerhaus

Die Vikings Security Austria scherzen über Vereinslokal im Geburtshaus Hitlers in Braunau.

Mit einem geschmacklosen Posting auf ihrer Facebook-Seite macht jene rechte Gruppierung wieder auf sich aufmerksam, die zuletzt in Linz als selbsternannte Bürgerwehr für Gesprächsstoff sorgte. Die „Vikings Security Austria  Division Braunau“ postete ein Bild des Brauner Hitler-Geburtshauses mit dem Kommentar: „Wenn alles gut geht haben wir bald ein Vereinslokal!“

Die Mitglieder der ominösen Truppe, die sich wohl ein Vorbild an in Bayern ähnlich aktiven Gruppen nimmt, bleiben weiter unbekannt. Anfang Oktober hatten die Vikings Kontrollgänge als eine Art Bürgerwehr in Linz angekündigt. Am besagten Wochenende führte die Polizei deshalb verstärkte Patrouillen durch, die eigenmächtigen Gesetzeshüter konnten sie aber nicht entdecken. Diese posteten jedoch Bilder aus Linz und Pasching, die zeigen sollten, dass  sehr wohl eine Gruppe auf Patrouille gewesen war.

Das Braunauer Hitlerhaus  befindet sich nach der Enteignung der früheren Besitzerin im Besitz der Republik. Erst in der Vorwoche fand am Landesgericht in Ried ein Zivilprozess statt, in dem die frühere Besitzerin vom Staat Österreich mehr als die bezahlten 310.000 Euro Entschädigung forderte. Ein Urteil ist noch ausständig.