Auch der Notarzt konnte dem Verunglückten nicht mehr helfen

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Oberösterreich
01/06/2022

OÖ: Vater verletzte Sohn im Streit lebensgefährlich

Messerattacke bei nächtlicher Auseinandersetzung: Der Sohn musste ins Spital, der Vater wurde festgenommen.

Ein 66-jähriger Mann aus dem Bezirk Grieskirchen soll Mittwochnacht  seinen 34-jährigen Sohn mit einem Messer schwer verletzt haben. Zuvor war eine Auseinandersetzung zwischen den beiden alkoholisierten Männern eskaliert, deren Ursache bisher nicht geklärt werden konnte. Im Zuge des Streits soll der Vater ein Messer gezückt, auf seinen Sohn eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt haben.

Unmittelbar danach kontaktierte der mutmaßliche Täter seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und bat sie, Notarzt und Polizei zu alarmieren. Nach Eintreffen der Sicherheits- und Rettungskräfte wurde der schwer verletzte Sohn ins Krankenhaus Grieskirchen eingeliefert. Der verdächtigte 66-jährige wartete das Eintreffen der Beamten ab, zeigte sich geständig und ließ sich abführen.

Die Polizei ermittelt nun in Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft die genauen Tatumstände. Über den aktuellen Gesundheitszustand des beim Eintreffen im Grieskirchner Krankenhaus in Lebensgefahr schwebenden 34-jährigen Opfers der Messerattacke wurde bisher nichts bekanntgegeben.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.