++ THEMENBILD ++ RETTUNGSDIENST / ROTES KREUZ / RETTUNG

© APA/JAKOB GRUBER / JAKOB GRUBER

Chronik Oberösterreich
08/08/2020

Motorradlenker starb in Oberösterreich bei Überholmanöver

Der linksabbiegende Pkw konnte nicht mehr abbremsen. Die nachfahrede Lebensgefährtin des Verstorbenen wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Nach einem Überholmanöver ist heute, Samstag, ein 59-jähriger Motorradlenker aus Deutschland auf der Lamprechtshausener Bundesstraße in Neukirchen an der Enknach im Bezirk Braunau ums Leben gekommen. Der Lenker war hinter zwei Autos in Richtung Handenberg gefahren, als beide Pkw langsamer wurden und blinkten.

In Maisfeld geschleudert

Der hintere Wagen blinkte nach rechts, der vordere nach links. Der Motorradlenker wollte die beiden Fahrzeuge überholen. Die Polizei geht davon aus, dass der 59-Jährige angenommen hatte, dass beide Autos nach rechts abbiegen. Ein fataler Irrtum. Der vordere Pkw bog nach links ab und kollidierte mit dem Motorrad. Der 43-jährige Lenker des Autos gab an, den Motorradfahrer zuvor nicht gesehen zu haben. Er konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 59-Jährige wurde mit seinem Motorrad über die Motorhaube des Pkw in ein angrenzendes Maisfeld geschleudert. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Die Lebensgefährtin des Deutschen, die auf einem eigenen Motorrad hinterher gefahren war, wurde Zeugin des Unfalls. Sie wurde vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut. Der 43-jährige Pkw-Lenker wurde leicht verletzt ins Krankenhaus nach Braunau gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.