Ein 61-Jähriger ist am Dienstag im Innviertel mit 100 km/h gegen ein Brückengeländer gekracht.

© APA/DANIEL SCHARINGER

Chronik Oberösterreich
02/03/2021

Mit 100 km/h gegen Brückengeländer: Auto brach in zwei Teile

61-jähriger Oberösterreicher nur leicht verletzt. Er wollte bei einer Probefahrt den Sitz einstellen.

Ein 61-Jähriger ist am Dienstag im Innviertel mit 100 km/h gegen ein Brückengeländer gekracht - das Auto zerbrach in zwei Teile, der Mann wurde nur leicht verletzt. Er hatte den Wagen um 14.40 Uhr zu einer Probefahrt aus der Werkstatt übernommen und wollte während dieser den Lenkersitz einstellen. Dabei kam er in Neukirchen an der Enknach (Bezirk Braunau) von der Lamprechtshausener Straße ab und prallte auf das rechte Brückengeländer, berichtete die Polizei.

Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug in zwei Teile gerissen und das vordere Stück direkt in den Bach unter der Brücke geschleudert. Der 61-Jährige wollte nach der Untersuchung durch eine Notärztin nicht ins Spital. Zwölf Mann der FF Neukirchen an der Enknach bargen das Fahrzeugwrack aus dem Bach.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.