(Symbolbild)

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Oberösterreich
07/26/2021

Forstarbeiter stürzte und trennte sich linke Hand ab

34-Jähriger fiel in laufenden Motorsäge als er bei einem Baum die Äste abtrennen wollte.

Ein Forstarbeiter hat sich am Montag bei einem Arbeitsunfall in Hinterstoder im oberösterreichischen Bezirk Kirchdorf mit einer Motorsäge die linke Hand abgetrennt. Wie die Polizei berichtete, dürfte der Mann mit laufender Motorsäge gestolpert sein. Ein zweiter Forstarbeiter leistete Erste Hilfe und setzte die Rettungskette in Gang.

Notarzthubschrauber im Einsatz


Der 34-Jährige wurde mit schweren Verletzungen per Notarzthubschrauber in das Unfallkrankenhaus nach Linz geflogen. Zu dem Unfall war es laut Polizei gegen 12.00 Uhr auf den Huttererböden in Hinterstoder unterhalb des Speicherteiches Hirschkogelbahn in rund 1.480 Metern Höhe gekommen.
Der Forstarbeiter war damit beschäftigt, bei einem Baum die Äste mit der Motorsäge zu entfernen, als er stolperte. Dabei dürfte er mit laufender Motorsäge kopfüber über den Baumstamm gestürzte sein. Die Hand wurde oberhalb des Handgelenkes zur Gänze abgetrennt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.