Polizisten in St. Valentin rückten an, weil Autoalarmanlage schrillte

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Oberösterreich
04/01/2020

Betrug: Täter gab sich als Staatsanwalt aus

Es wird wegen versuchten schweren Betrugs ermittelt. Die Staatsanwaltschaft warnt vor ähnlichen Fällen.

Ein bisher unbekannter Täter kontaktierte am Dienstag telefonisch einen 80-jährigen Linzer und gab sich dabei als Vertreter der Staatsanwaltschaft Linz aus. Er behauptete, bei einem kürzlich in der Nähe geklärten Einbruch sei ein Notizbuch mit dem Namen des Linzers vorgefunden worden, man befürchte daher eine Straftat gegen den 80-Jährigen.

Aus diesem Grund erkundigte sich der unbekannte Täter nach Wertgegenständen, Bankschließfächern und Depots. Der Linzer ging darauf nicht ein - worauf ihm vom Täter „Behinderung der Ermittlungen“ vorgeworfen wurde - und beendete das Telefonat.

Schwerer Betrug

Die Ermittlungen wegen Verdachts des versuchten schweren Betrugs laufen. Die Staatsanwaltschaft Linz warnt zudem vor ähnlichen Fällen:

Die Staatsanwaltschaft holt keine Wertgegenstände ab. Wenn ein unbekannter Täter vor angeblichen Einbrüchen warnt und sich gleichzeitig nach Wertgegenständen und Bargeld erkundigt, sollte das Telefonat beendet und die Polizei verständigt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.