© Atzenhofer Wolfgang

Chronik Oberösterreich
01/18/2020

57-Jähriger am Linzer Hauptbahnhof ausgeraubt

Ein unbekanntes Trio stahl sein Mobiltelefon und Bargeld. Der Mann wurde schwer verletzt.

Ein 57-Jähriger ist Freitagabend am Linzer Hauptbahnhof beraubt und verletzt worden. Das unbekannte Trio erbeutete ein Mobiltelefon und Bargeld. Als der Mann die Beschuldigten verfolgte und einen Täter an dessen Kapuze zu fassen bekam, schlug dieser nach hinten aus und das Opfer stürzte. Der Mann wurde laut Polizei schwer verletzt ins Spital gebracht. Eine Fahndung verlief vorerst negativ.

Opfer verfolgte Diebe

Der Raubüberfall ereignete sich gegen 20.10 Uhr. Das Opfer wurde zuerst von einer Frau angesprochen und um Geld angebettelt. Als der Mann verneinte, kam eine zweite Frau hinzu. Die beiden umarten den Mann und gleichzeitig kam ein Täter dazu und griff das Opfer von hinten an. Die drei raubten Mobiltelefon und Bargeld und flüchteten Richtung der Bushaltestelle Kärntner-Straße.

Der 57-Jährige verfolgte das Trio und bekam den Mann an dessen Kapuze zu fassen. Der Täter schlug aber nach hinten aus. Dadurch stürzte das Raubopfer und blieb verletzt liegen. Passanten alarmierten die Polizei.

Täter gesucht

Die Täter sind laut Personenbeschreibung alle rund 20 Jahre alt. Die beiden Frauen hatten dunkle schulterlange Haare, der Mann trug eine dunkle Hose und einen hellen Kapuzenpullover.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich beim Linzer Stadtpolizeikommando unter der Telefonnummer 059 133 45 3333 zu melden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.