++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Oberösterreich
09/27/2020

36-Jähriger soll Freund Sterbehilfe geleistet haben

36-Jähriger meldete sich selbst bei der Polizei und gestand die Tat. Er habe Freund Gefallen getan

Ein 36-jähriger Linzer soll Samstagmittag bei seinem 29-jährigen Freund aktive Sterbehilfe geleistet haben. Der Mann ging am späten Nachmittag zur Polizei und gestand die Tat, noch bevor das Verbrechen entdeckt wurde.

Der Mann soll seinen 29-jährigen Freund getötet haben, indem er ihm eine Decke und einen Kopfpolster gegen das Gesicht drückte und ihn somit erstickte. Der 29-Jährige war zu diesem Zeitpunkt bereits lethargisch, lebte aber laut Angaben des Beschuldigten noch. Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte der 36-Jährige dem Verstorbenen Tabletten besorgt, nachdem dieser ihn aufgrund jahrelanger Schmerzen eindringlich darum gebeten hatte. Der 29-Jährige nahm die Tabletten am späten Freitagabend ein. Als er Samstagmittag noch Lebenszeichen zeigte, handelte der 36-Jährige, um sein „Versprechen“ einzuhalten.

Der Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Es wird wegen Tötung auf Verlangen ermittelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.