hunde, schwerpunktaktion, polizei, beißkorb, wien

© PID/FUERTHNER CHRISTIAN

Chronik Niederösterreich
06/02/2020

Zwei Verletzte nach Hundebissen in Gänserndorf

54-jähriger Mann und seine Lebensgefährtin wurden von zwei Kangal-Mischlingsrüden attackiert. Die 56-Jährige erlitt schwere Verletzungen.

von Kevin Kada

Wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich bekannt gab, wurden bereits am vergangenen Donnerstag ein 54-jähriger Mann und seine 56-jährige Lebensgefährtin von zwei Kangal-Mischlingsrüden im Gemeindegebiet von Gänserndorf attackiert. 

Die beiden Gänserndorfer waren mit ihrem Jack Russel Terrier und einem Setter-Mischling in Gänserndorf spazieren. Bei der Kreuzung Oed Aigenstraße mit der Siehdichfürstraße wurden der Mann und sein, an der Leine geführter, Setter-Mischling von zwei freilaufenden Kangal-Mischlingsrüden angefallen.

Lebensgefährtin ebenfalls angegriffen

Der Mann ging durch die Attacke zu Boden. Da die Hunde den Mann attackierten, wollte die 56-Jährige helfen. Dabei wurde sie zu Boden gestoßen.

Der 40-jährige Hundebesitzer eilte zum Ort des Geschehens und versuchte seine beiden Kangal-Rüden anzuleinen. Das schaffte er unter Mithilfe des vorher angefallenen 54-Jährigen.

Der Mann erlitt Verletzungen unbestimmten Grades, während die Frau schwere Verletzungen erlitt und in das Landesklinikum Mistelbach gebracht wurde. 

Der 54-Jährige wurde vor Ort von den Rettungskräften erstversorgt und fuhr danach mit seinem verletzten Setter-Mischling zur Untersuchung in die Veterinärmedizinische Universität Wien.

Der 40-jährige Besitzer der beiden Kangal-Rüden wurde bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare