© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Niederösterreich
06/17/2021

Wegen Corona-Politik der Partei: Gemeinderäte in NÖ verlassen FPÖ

Die scharfe Kritik der Bundes-FPÖ an den Corona-Maßnahmen tragen nicht alle mit: Es gibt erste Austritte in NÖ.

von Johannes Weichhart

Politischer Paukenschlag in der Gemeinde Altenmarkt an der Triesting im Bezirk Baden in Niederösterreich. Die beiden freiheitlichen Gemeinderäte Walter Wurzer und Erwin Pechhacker sind am Dienstag aus der Partei ausgetreten. Der Grund: Die Corona-Politik der FPÖ.

"Ich konnte diesen Weg nicht mehr mitgehen", sagt Wurzer im Gespräch mit dem KURIER. Der studierte Molekular-Virologe erzählt, dass er beruflich selbst mit Corona-Viren zu tun gehabt habe. "Wir dürfen die Langzeitfolgen nicht unterschätzen. Corona wird uns leider noch länger beschäftigen", so Wurzer, der nun wie sein Kollege Pechhacker als "wilder" Gemeinderat in Altenmarkt an der Triesting tätig sein wird.

Die Entscheidung der Gemeindepolitiker hängt auch damit zusammen, dass die FPÖ nun von Herbert Kickl geführt wird. Kickl gilt als schärfster Kritiker der Corona-Maßnahmen, die von der Bundesregierung beschlossen wurden. "Ich lasse mir von der Bundes-FPÖ nicht meine Meinung vorschreiben, auch wenn dies nun versucht wurde", betont Wurzer.

Wie zu erfahren war, hat auch Werner Rogner, geschäftsführender Bezirkspartei-Obmann im Bezirk Baden, sein Amt zurückgelegt haben. Er spricht von "parteiinternen Diskussionen".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.