TIROL: MURENABGANG IN VALS

© APA/ZEITUNGSFOTO.AT / ZEITUNGSFOTO.AT

Chronik Niederösterreich
08/01/2021

Überflutungen, Muren, Straßensperren: Wieder schwere Unwetter in Österreich

Starkregen, Hagel und Windböen über 100 km/h. Wieder ist der Bezirk Neunkirchen am stärksten betroffen.

Heftige Unwetter haben in Niederösterreich in der Nacht auf Sonntag erneut für zahlreiche Feuerwehreinsätze gesorgt. Starker Regen, Hagel und Windböen über 100 km/h führten zu Überflutungen und Sturmschäden. Am stärksten betroffen war laut Feuerwehr wie bereits am Samstag der Bezirk Neunkirchen. Zwischen Sieding und Puchberg kam es zu Murenabgängen. Die B26 war deshalb teilweise für den Verkehr gesperrt.

Die Kanalisation war aufgrund des starken Regens überlastet. Straßen und Keller wurden überflutet und mussten ausgepumpt werden. Neben dem Bezirk Neunkirchen waren auch weitere Bezirke im südlichen Niederösterreich betroffen, insbesondere Wiener Neustadt. Die Unwettereinsätze dauerten teilweise auch am Sonntagvormittag weiter an.

In Wiener Neustadt wurden über 20 Einsatzstellen verzeichnet, wie die Feuerwehr mitteilte. Unter anderem wurden drei Unterführungen, 19 Keller und eine Tiefgarage, die unter Wasser standen, gemeldet. Außerdem wurden Brandmeldeanlagen durch eindringendes Wasser ausgelöst. Weil es im gesamten Bezirk zu zahlreichen Einsätzen kam, wurde laut Feuerwehr auch das Personal der Bezirksalarmzentrale kurzfristig aufgestockt.

In Tirol haben heftige Regenfälle in der Nacht auf Sonntag zu einer Straßensperre geführt. Nach einem Hangrutsch auf die L25 Defereggentalstraße zwischen den Ortsteilen Erlsbach und Ladstatt in St. Jakob in Defereggen bleibt die Straße in beide Richtungen vorerst gesperrt. Experten seien zur Lagebegutachtung vor Ort, informierte das Land in einer Aussendung. Die italienischen Behörden seien über die Sperre informiert worden.

Ein weiterer Murenabgang in der Nacht auf Sonntag hat im Bezirk Innsbruck-Land 15 Häuser über einige Stunden vom Verkehr abgeschnitten. Nach starken Gewittern hatten Erdmassen die L-229 Schmirntalstraße auf einer Länge von rund 50 Metern einen Meter hoch verschüttet, berichtete der ORF Tirol. Straßenmeisterei und Feuerwehr konnten die Straße schließlich räumen. Verletzt wurde niemand.

Bilder vom Hagelunwetter im Bezirk Neunkirchen am Samstag: 

In der Steiermark musste nach einem Murenabgang die Oppenberger Straße (L739) zwischen Rottenmann und Oppenberg bis auf Weiteres geschlossen werden. In den späten Abendstunden sei die Polizei informiert worden, dass das Passieren der Straße aufgrund von umgefallenen Bäumen nicht mehr möglich sei, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Sonntag in der Früh mit.

Unbeständig

Zu Wochenbeginn stellt sich eine Beruhigung ein. Am Dienstag wird es wieder heiß. Unbeständiges Sommerwetter sagt UBIMET aber für die ganze Woche vorher.

Laut UBIMET sei es besonders, dass nach dem vergleichsweise trockenen Juni die hohen Regenmengen im Juli fast ausnahmslos durch  schwere Gewitter zustande kamen. Seit Sommerbeginn hat der Wetterdienst  bereits mehr als eine Million Blitze feststellen können. Das sind  schon jetzt so viele,  wie durchschnittlich in einem ganzen Sommer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.