Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto/barisonal/iStockphoto

Chronik Niederösterreich
04/20/2021

Starkes Nachbeben in Niederösterreich am Dienstagabend

Das Epizentrum lag in Gloggnitz nahe Neunkirchen. Das Beben um 20.01 Uhr hatte eine Stärke von 3,7.

von Christian Willim

Die Erde in Niederösterreich kommt nicht zur Ruhe. Nachdem viele Bewohner im Bezirk Neunkirchen in der Nacht auf Dienstag gegen 1 Uhr unsaft aus dem Schlaf gerissen wurden, kam es nach einer Serie von Nachbeben Dienstagabend um 20.01 Uhr erneut zu stärkeren Erschütterungen.

Das Beben mit dem Epizentrum in Gloggnitz hatte laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) eine Stärke von 3,7 und war im Raum Neunkirchen stark spürbar. Es war das 40. und stärkste Nachbeben, nachdem die nächtlichen Erschütterungen um 0.57 Uhr in der Region mit einer Stärke von 4,4 angeschlagen hatten.

Die Erdstöße waren bis nach Wien spürbar.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.