© Medienservice St. Pölten

Chronik Niederösterreich
07/01/2019

St. Pölten: Prügelei im Sommerbad, zwei Franzosen festgenommen

Roma-Familien hatten für Wirbel gesorgt. Als der Imbiss-Besitzer eingreifen wollte, wurde er verletzt.

von Johannes Weichhart, Patrick Wammerl

Wilde Szenen spielten sich Sonntagabend im "Citysplash" in St. Pölten ab. Mehrere Roma-Familien, die heftig gezecht haben sollen, waren bei einem Imbissstand aneinandergeraten. Schließlich griff der Gastro-Besitzer ein, er wollte eigentlich für Ruhe sorgen. Doch bei einer anschließenden Rangelei wurde er zu Boden gestoßen. Zudem soll er mit einer Bierflasche attackiert worden sein. Er erlitt dadurch Verletzungen.

Einsatz im Camp

Kurze Zeit später war auch schon ein großes Polizei-Aufgebot am Ort des Geschehens.Die Beamten konnten die Situation rasch unter Kontrolle bringen. Eine Person, ein Franzose, wurde kurzfristig festgenommen. "Der Mann konnte sich nicht ausweisen", berichtet ein Ermittler.

Danach fuhren die Polizisten weiter zu einem Camp, das das fahrende Volk in der Nähe des Veranstaltungszentrums (VAZ) aufgeschlagen hat. Dort wurde ein weiterer Mann festgenommen. Mittlerweile befinden sich die beiden Verdächtigen wieder auf freiem Fuß. Sie müssen nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

"Den Herrschaften dürften wohl die Hitze und der Alkohl zu Kopf gestiegen sein", resümiert ein Beamter im Gespräch mit dem KURIER den Großeinsatz.