© Bezirksfeuerwehrkommando Gänserndorf

Chronik Niederösterreich
07/30/2020

Sportboot geriet in Brand: zwei Personen mussten sich retten

Die beiden Bootsinsassen konnten sich mit einem Sprung ins Wasser retten. Zehn Feuerwehren waren im Einsatz.

von Kevin Kada

Zehn Feuerwehren aus den Bezirken Gänserndorf und Bruck/Leitha mussten in der Nähe von Orth/Donau am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr zu einem Bootsbrand auf der Donau ausrücken. Zunächst war die Situation sehr unübersichtlich, wie das Bezirksfeuerwehrkommando Gänserndorf erklärt. Unter anderem mussten zusätzlich auch zwei Rettungshubschrauber zum Einsatz hinzugezogen werden, da zunächst nicht klar war, ob sich mögliche Insassen des Bootes selbst retten konnten.

Gegen 15 Uhr war klar, dass es sich um ein in Brand geratenes Sportboot handelt und sich die beiden Passagiere durch einen Sprung ins Wasser selbst retten konnten. Das brennende Boot trieb allerdings ab. 

"Die beiden Personen wurden dann an die Rettung übergeben. Aktuell läuft die Bergung des Bootes. Ob es über den Wasserweg oder mittels Kran geborgen wird, ist noch unklar", wie eine Sprecherin des Bezirksfeuerwehrkommandos Gänserndorf erklärt.

Ein Mann wurde laut Andreas Zenker, Sprecher des Roten Kreuzes Niederösterreich, noch am Nachmittag in häusliche Pflege entlassen. Der andere wurde per Rettungswagen ins Wiener SMZ Ost-Donauspital transportiert. Er hatte dem Sprecher zufolge Verbrennungen am Oberarm erlitten.

Eine Verunreinigung des Gewässers durch austretendes Benzin oder Öl bestand zu keiner Zeit, so die Feuerwehr.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.