© FF Ybbs an der Donau

Chronik Niederösterreich

Schwerer Unfall in NÖ: Ford GT pflügte sich 150 Meter durchs Gestrüpp

"Abflug" von der Westautobahn im Bezirk Melk: Die beiden Insassen wurden verletzt, der Bolide ist nur noch Schrott.

von Johannes Weichhart

08/28/2021, 10:21 PM

Es war kein ruhiger Samstag für die Feuerwehr in Ybbs an der Donau im Bezirk Melk. Die Freiwilligen wurden gegen 14 Uhr alarmiert, weil Zeugen einen schweren Unfall auf der Westautobahn beobachtet hatten.

Ein Ford GT hatte die Leitschiene durchbrochen, raste noch 150 Meter durchs Gestrüpp und kam erst dann zum Stillstand. Die beiden Insassen wurden verletzt und mussten von Sanitätern versorgt werden. Der PS-starke Bolide ist nur noch Schrott, das Fahrzeug musste von der Feuerwehr freigeschnitten werden, danach wurde es mit einem Kran geborgen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Schwerer Unfall in NÖ: Ford GT pflügte sich 150 Meter durchs Gestrüpp | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat