© Arman Kalteis

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
08/11/2021

Warten auf Öffi-Ausbau im Zentralraum ärgert Stadt St. Pölten

Bund und Land vertrösten Gemeinderat nach Resolution weiter - sehr zum Ärger von Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ).

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Erst im April forderte der St. Pöltner Gemeinderat Bund und Land mit einer Resolution auf, die geplanten Maßnahmen im öffentlichen Verkehr im NÖ Zentralraum zu beschleunigen. Auf die Umsetzung von Projekten wie der Elektrifizierung der Bahnverbindung nach Krems, sowie dem zweigleisigen Ausbau Richtung Herzogenburg (Bezirk St. Pölten Land) heißt es aber weiterhin warten, wie die zuständigen Instanzen nun mitteilten.

Starttermin unbekannt

Die Planungen zum zweigleisigen Bahnausbau sei „noch nicht gestartet und auch die Finanzierung wurde noch nicht sichergestellt“ wie die Stadt das Ministerium in einer Aussendung zitiert. Auch seitens des Landes sei das Vorhaben nicht im aktuellen Rahmenplan vorgesehen. Wann mit der Umsetzung zu rechnen ist, bleibt offen.

„Ich fordere eine sofortige Überarbeitung des Rahmenplanes für den öffentlichen Verkehr“, zeigt sich St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) verärgert. „Alle reden vom öffentlichen Nahverkehr, aber passieren tut nix. Schon unter Türkis-Blau wurde die Elektrifizierung nach hinten geschoben, das grüne Ministerium macht damit munter weiter.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.