© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
01/14/2021

Wahlkarten boomen bei St. Pöltner Gemeinderatswahl

Über 9.000 Wahlkarten wurden in der Landeshauptstadt bereits ausgegeben, bis 22. Jänner ist das "Vorwählen" möglich.

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Corona sorgt vor der Gemeinderatswahl in St. Pölten am 24. Jänner für einen Boom bei Wahlkarten. Nach Angaben des Magistrats vom Donnerstag sind - bei 46.621 Stimmberechtigten - bereits etwa 9.000 ausgegeben oder verschickt worden. 2016 waren laut Bürgerservice insgesamt 5.700 angefordert worden.

"Vorwählen" beim eigens eingerichteten Wahlkartenbüro vor dem Rathaus ist noch bis Freitag kommender Woche, den 22. Jänner, möglich.

Umfrage

In einer Umfrage auf der Instagram-Seite der Stadt St. Pölten haben laut Magistrat etwa 53 Prozent der 225 Teilnehmer angegeben, für ihre Stimmabgabe die Wahlkarte nutzen zu wollen. Schriftliche Anträge sind noch bis Mittwoch kommender Woche, den 20. Jänner, möglich, persönliche bis Freitag, 22. Jänner um 12.00 Uhr.

Nähere Informationen zum Wählen mit Wahlkarten unter www.st-poelten.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.