© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
01/19/2021

Wahl in St. Pölten: Gesundheitsversorgung wird zum Zankapfel

Die Nachbesetzung von Ärzten in der Landeshauptstadt wird immer schwieriger, ÖVP versucht zu vermitteln. Kritik kommt von der SPÖ.

von Johannes Weichhart

 

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Auch wenn in der Landeshauptstadt eines der modernsten Krankenhäuser Europas gebaut wurde, ist es um die Gesundheitsversorgung abseits davon nicht recht gut bestellt. Der Grund: Es gibt mittlerweile keinen einzigen Kinderarzt mit Kassenvertrag mehr, auch die Nachbesetzung bei den Hausärzten gestaltet sich immer schwieriger.

Verhandlungen mit der ÖGK

So auch im St. Pöltner Ortsteil Pottenbrunn, wo die Bürger derzeit eine verwaiste Praxis vorfinden. 1.200 Unterschriften wurden in der Causa bereits gesammelt, bislang ohne Erfolg. Nun versucht ÖVP-Vizebürgermeister Matthias Adl in der Angelegenheit zu vermitteln. Laut seinen Angaben steht derzeit eine Medizinerin in Verhandlungen mit der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), um über eine Übernahme der Ordination zu sprechen.

„In der Frage der Gesundheitsversorgung gibt es ein großes Stück Eigenverantwortung für die Stadt. Wir nehmen diese Verantwortung wahr, wenn es schon die absolut regierende SPÖ nicht tut“, berichtet der Politiker, der sich mitten im Wahlkampf für den Urnengang am 24. Jänner befindet.

Scharfe Kritik

SPÖ-Vizebürgermeister Harald Ludwig hatte in Sachen Gesundheitsversorgung zuletzt die ÖGK scharf kritisiert. „Mit Bernhard Wurzer steht ein ehemalige ÖVP Stadtrat aus St. Pölten an der Spitze der ÖGK. Wenn ihm seine Heimatstadt wirklich am Herzen liegt, muss er endlich aktiv werden und schnell eine gute Lösung finden“, so Ludwig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.