© Raffael Stiborek Photography

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
02/13/2021

St. Pöltner Komponist startet Crowdfunding für Album

Spender bekommen im Gegenzug eine namentliche Erwähnung im Booklet oder werden von Matthias Jakisic persönlich bekocht.

von Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Eigentlich ist Matthias Jakisic als Komponist und Geiger hauptberuflich im Theater oder Film tätig. Die Pandemie brachte Zeit für den gebürtigen St. Pöltner, die er als kreative Schaffensphase nutzte. 

Fragmente wurden zu fertigen Nummern

„Während des ersten Lockdowns bin ich im Studio gesessen, um mich von der Welt draußen abzulenken. Da hatte ich wieder Lust auf Musik und griff in die Streicherkiste", erzählt der Musiker.

Dadurch seien Fragmente von Kompositionen entstanden, die Jakisic schließlich zu zwölf fertigen Nummern verarbeitete.  Die Stücke will er nun gesammelt auf einem Album, welches den Titel "Fragmente" tragen soll, veröffentlichen.

Sammelaktion

Um Kosten für Musiker, Studiomiete, Equipment, Mastering, Plattendruck und Covergestaltung zu decken, startete Jakisic eine Crowdfunding-Kampagne.  Als Gegenleistung bekommen Spender eine namentliche Erwähnung im Booklet des Albums oder werden vom Künstler persönlich bekocht.

Mehr Infos

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.