© Feuerwehr St. Pölten-Stadt

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
11/14/2021

Mysteriöse schwarze Flüssigkeit flutete St. Pöltner Gutenbergstraße

Die Feuerwehr stand über sechs Stunden im Einsatz, um die Substanz zu binden und einzudämmen.

von Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Eine unbekannte schwarze Flüssigkeit forderte am vergangenen Freitag die Einsatzkräfte der St. Pöltner Stadtfeuerwehr. Das mysteriöse Gemisch war im Bereich des NÖ Pressehauses ausgetreten und ergoss sich über die Gutenbergstraße. 

Felder gerettet

Unverzüglich ordnete Einsatzleiter Max Ovecka an, Auffangwalle aus Bindemittel aufzuschütten und die Kanäle abzudichten, wie die Feuerwehr St. Pölten mitteilte. Unter anderem wurde die zuständige Abteilung des Magistrats, wie auch eine nachrückende Mannschaft zum Einsatzort gerufen. Dadurch konnte der Schaden eingedämmt und ein Übertreten der Flüssigkeit auf die angrenzenden Felder verhindert werden. 

Die per "mühevoller Handarbeit" aufgeschütteten Bindemittel-Wälle hätten den Austritt bis zum Eintreffen einer Fachfirma, die die Flüssigkeit dann abpumpte, aufgefangen, heißt es von der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte entnahmen bereits vor Ort proben, um die Beschaffenheit der Substanz festzustellen. Nach sechseinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.