© Emmaus

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
01/14/2022

Langjährige freiwillige Arbeit: Emmausgemeinschaft dankte Helfern

Herbert und Ingeborg Hintermeier engagierten sich 25 Jahre, die Familie Eichberger 18 Jahre lang bei Emmaus in St. Pölten.

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Rund 100 Freiwillige engagieren sich bei Emmaus. 25 Jahre halfen etwa Herbert und Ingeborg Hintermeier bei der Brotabholung, 18 Jahre war die Familie Eichberger hier tätig. Nun wurde Danke gesagt. „Die freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind eine wichtige Säule bei Emmaus“, erklärte Geschäftsführer Karl Langer. Die Tätigkeitsfelder würde vom Kochen für die Gäste, über Organisation und Arbeit bei Verkaufsbasaren und Flohmärkten bis hin zur Brotabholung und Freizeitaktivitäten mit den Gästen reichen.

Freiwilligkeit bereichert eigenes Leben

"Es ist immer wieder schön, wenn Freiwillige erzählen, wie ihr Einsatz bei uns ihr Leben bereichert und sie menschlich weitergebracht hat. Außerdem ist es für uns hauptamtlichen Mitarbeiter ermutigend zu wissen, dass es über die Leistungen des fachlich geschulten Personals hinaus Ressourcen gibt, die es erlauben, mehr als nur das sprichwörtlich Notwendige zu leisten“, ergänzt Bereichsleiter Oliver Marchat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.