© Rettungshunde Niederösterreich

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
03/01/2021

Hunde spürten Vermissten aus dem Bezirk St. Pölten auf

Ein 86-Jähriger war einige Stunden abgängig, bevor er unterkühlt und leicht verletzt in einem Gestrüpp gefunden wurde.

von Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Eine groß angelegte Suchaktion nach einem 86-Jährigen in Kapelln (Bezirk St. Pölten) fand am Sonntagabend einen glücklichen Ausgang.

Polizei-Hubschrauber und Hunde suchten

Mehrere Stunden war der betagte Mann bereits abgängig, als die Suche der Rettungshunde Niederösterreich gemeinsam mit Kollegen des Österreichische Rettungshundebrigade NÖ, dem Samariterbund und der Österreichischen Hundesport-Union anlief.

Insgesamt 22 Hundeführer und 36 Helferinnen und Helfer durchstreiften dabei unwegsame Waldgebiete. Parallel dazu wurde per Polizei-Hubschrauber gesucht, auch Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr halfen mit.

Leicht verletzt und unterkühlt

Neben den sogenannten Flächensuchhunde, wurden auch Mantrailer der Rettungshunde Niederösterreich eingesetzt, die Geruchsspuren vermisster Person verfolgen können. 

Kurz nach 20 Uhr schlug Hündin "Gillie" Alarm: Der 86-Jährige wurde unterkühlt und leicht verletzt in einem Gestrüpp gefunden. Er dürfte laut Angabe der Rettungshunde NÖ gestürzt sein und sich dabei in einem Weidezaun und Gestrüpp verfangen haben. Ein selbstständiges Aufstehen war nicht mehr möglich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.