© Mms/vorlaufer

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
12/01/2020

Blackout, Pandemie: Einblick in die Arbeit des Krisenstabes

In Zusammenarbeit mit dem Seniorenwohnheim Stadtwald in St. Pölten wurde ein neues Konzept erarbeitet.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden. 

Die Einsätze dieses aus bis zu 65 Spezialisten bestehenden Stabes dauern je nach Ereignislage unterschiedlich lange. Im Falle eines Blackouts wäre die Versorgung mit Lebensmittel ein bereits nach Stunden auftretendes Thema.

In diesem Zusammenhang hat Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) den Sicherheitsbeauftragten Peter Puchner beauftragt, eine entsprechende Lösung zu finden, um die Einsatzfähigkeit des behördlichen Einsatzstabes zumindest für zwei Wochen aufrecht zu erhalten.

Ressourcenschonend

In Zusammenarbeit mit der Leiterin des Seniorenwohnheimes Stadtwald, Bettina Lahnsteiner, wurde ein Konzept erarbeitet und umgesetzt, bei dem eine entsprechende Umwälzung zum Großteil frischer Lebensmittel für den Einsatzfall vorgesehen ist, ohne dass Speisen weggeworfen werden müssen.

„Dieses ressourcenschonende Konzept ist ein Musterbeispiel einer abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit des Magistrates“ würdigt der Bürgermeister dieses nachhaltige Projekt zur Lebensmittelversorgung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.